Fenja Buchgraber und Nicolas Kurz auf Medaillenjagd 

Die Regionalmeisterschaften der Schüler U14 wurden traditionell in der Leichtathletikhalle in Schwäbisch Gmünd ausgetragen. Zu den erfolgreichsten Teilnehmern zählten Fenja Buchgraber vom LAC 4-You und Nicolas Kurz von der LG Staufen, die sich jeweils einen kompletten Medaillensatz sicherten.

Bei den Schülerinnen W13 waren die Konkurrentinnen von Fenja Buchgraber wie schon im vergangenen Jahr chancenlos auf der 50 m-Sprintstrecke. Die sprintstarke Athletin des LAC 4-You lief bereits im Vorlauf in 7,26 sec die schnellste Zeit. Im Finale bestätigte sie ihre Leistung und sicherte sich erneut den Meistertitel und die Goldmedaille im Sprint. Einen spannenden Wettkampf konnte man im Weitsprung verfolgen. Am Ende fehlten Fenja mit guten 4,63 m als Vizemeisterin nur vier Zentimeter zum Sieg. Überraschend war sicherlich der Gewinn der Bronzemedaille im Hochsprung, wo Fenja trotz einiger technischen Unsicherheiten durch ihre Sprungkraft überzeugen konnte und eine neue Bestleistung von 1,32 m überquerte.

Grund zur Freude hatte auch ihre Vereinskameradin Elin Geisel. Sie stellte im Hochsprung als Achte mit 1,20 m ihre persönliche Bestmarke ein. Über 50 m erreichte sie in 8,11 sec das C-Finale, wo sie aufgrund einer leichten Zerrung auf einen weiteren Start verzichtete.

Ebenfalls gut präsentierte sich Barbara Lohrum von der LG Brenztal. Im Kugelstoßen kam sie auf 6,45 m und erreichte damit den guten siebten Platz. Ebenfalls im Endkampf stand sie im Weitsprung wo sie mit 4,20 m nahe an ihre Bestleistung heran kam und Achte wurde. Über 50 m ereichte sie in 7,96 sec das B-Finale in welchem sie in 8,03 sec auf Rang zehn lief.

Herausragend bei den Schülern M13 präsentierte sich Neueinsteiger Nicolas Kurz von der LG Staufen. In 7,29 sec qualifizierte er sich als Zweitschnellster für das A-Finale. Hier steigerte er sich enorm auf 7,16 sec und holte sich damit den Meistertitel. Beim Weitsprung gelangen ihm gleich im ersten Versuch sehr gute 4,76 m, was am Ende die Silbermedaille bedeutet. Seine Vielseitigkeit bewies er im Kugelstoßen, wo Nicolas mit 10,06 m um nur sechs Zentimeter am Sieg vorbeischrammte und erneut Zweiter wurde. Das gute Gesamtresultat bestätigte er im Hürdenlauf in guten 9,08 sec als Drittplatzierter.

Ebenfalls zufrieden sein durfte sein Vereinskamerad Stephan Blickle. In 7,37 sec über 50 m sicherte auch er sich einen Startplatz im A-Finale. Hier verbesserte Stephan sich auf 7,32 sec und erhielt die Bronzemedaille. Die Kugel stieß er als Vierter auf gute 8,83 m. Rang sechs im Weitsprung mit 4,38 m und Rang zehn im Hochsprung mit 1,24 m komplettierten die gute Tagesleistung.

Bei den Schülerinnen W12 standen gleich drei Athletinnen aus dem Kreis in den 50 m-Finals. Elena Schoppe von der LG Staufen, die noch der AK W11 angehört lief in 7,92 sec (7,83 sec im Vorlauf) auf den achten Platz.

Neunte wurde die Brenztälerin Sarah Briel in 7,98 sec.

Auf Rang zwölf kam Leonie Leberer vom LAC 4-You in 8,20 sec (8,13 sec im VL).

Gute Leistungen in den Sprungdisziplinen zeigte Emma Pommerenke von der TSG Schnaitheim. Beim Weitsprung stand sie als Sechste mit 4,23 m im Endkampf. Das Hochspringen beendete sie mit 1,24 m als Neunte.

Wettkampfluft bei den Schülern M12 schnupperte Tobias Hofmann vom LAC 4-You. Besonderen Grund zu Freude hatte Tobias beim Kugelstoßen, wo er mit 5,68 m den Endkampf ereichte und Achter wurde.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen