Bei nahezu idealen äußeren Bedingungen richtete der TV Hürben die Kreismehrkampfmeisterschaften aus. Dabei erzielten etliche Athleten nochmals recht beachtliche Leistungen. Bei den Aktiven sind hier besonders Marcus Eberhardt und Magdalena Gräß von der LG Brenztal zu erwähnen; in der Jugendklasse Daniel Gräß (LGB), Jonas Wilhelmstätter (HSB) und Nadja Cebulla (LGB) sowie im Schülerbereich Poramet Siyangnok (LGB), Max Reiher (TSG Schnaitheim) und Pascal Sieburg (LGB) im männlichen Bereich und Kathrin Maurer und Elin Burkhardt (beide LGB) bei den Schülerinnen.

Mit 1592 Punkten im Dreikampf und 4944 Punkten im Zehnkampf gewann Marcus Eberhardt bei den Männern. Beachtlich dabei seine 55,38sec über 400m und die 3m im Stabhochsprung. Mit 1487 Punkten und 1387 Punkten machten auch die Nächstplatzierten Thomas Dempewolf (TSG Schnaitheim) undThomas Wegener (LGB) einen guten Dreikampf. Bei der MU20 zeigte Daniel Gräß seine Vielseitigkeit mit dem Sieg im Fünfkampf (3093 Punkte) sowie im Zehnkampf mit 5079 Punkten. Stark dabei seine 5,99m im Weitsprung, die 1,76m im Hochsprung, die 54,78sec über 400m und die 44,24m mit dem Speer. Jonas Wilhelmstätter mit 2500 Punkten vor Lukas Stang (TSG Schnaitheim) mit 2077 Punkten lautete die Reihenfolge im Fünfkampf bei den MU18. Den Zehnkampf gewann Wilhelmstätter mit4122 Punkten. Gut dabei seine Zeit über 110m Hürden in 16,62sec. D

en Vierkampf bei den Schülern M15 gewann Poramet Siyangnok mit starken 2157 Punkten vor Vereinskamerad Lukas Niederberger mit 1908 Punkten. Beachtlich dabei die 1,66m im Hochsprung und die 11,68m im Kugelstoßen von Poramet. Bei den M14 im Vierkampf lag Julian Haschka (LGB) mit 1618 Punkten vorne; bei der M13 gewann Max Reiher mit guten 1719 Punkten (48m im Ballwurf und 1,50m im Hochsprung). Herausragender M12- Athlet war Pascal Siegburg als Sieger mit 1623 Punkten. Er lief die 75m in 10,80sec und sprang 4,70m weit. Levin Hitzler (TSG S) gewann bei den M11 im Dreikampf mit 1030 Punkten, während Dominik Günther (Hürben) mit starken 1304 Punkten den Vierkampf der M10 gewann.

Sowohl den Dreikampf mit 1438 Punkten wie auch den Siebenkampf mit 2987 Punkten gewann Magdalena Gräß bei den Frauen. Gut dabei die 28,56sec über 200m und die 4,64m im Weitsprung. Ihre Trainingspartnerin Nadja Cebulla gewann bei der WU20 den Dreikampf mit 1342 Punkten wie auch den Siebenkampf mit 2832 Punkten. Bei der WU18 lag die Brenztälerin Maike Rißmann (1168 Punkte) vor Teamkollegin Anna Hirner (1112 Punkte). Starke 1790 Punkte erzielte die 14jährige Kathrin Maurer bei ihrem Vierkampf, stark dabei ihre 4,60m im Weitsprung und die 1,42m im Hochsprung. Die beiden Brenztälerinnen Franziska Maurer und Mona Mateos Romero lieferten sich bei den W13 einen packenden Zweikampf, den Franziska am Ende mit 1498 Punkten um einen Punkt für sich entschied. Die sicherlich besten Leistungen zeigten die Schülerinnen W12 an diesem Tag. Gerade mal um dreizehn Punkte unter ihrem Ergebnis bei den Landesmeisterschaften erzielte Elin Burkhardt mit 1914 Punkten ein Top-Ergebnis. Neben den 4,78m im Weitsprung erzielte sie im Ballwurf mit 39m eine neue Bestleistung. Auch die 1633 Punkte (Einstellung der Bestleistung) von der Zweitplatzierten Leonie Gehrandt (LGB) können sich sehen lassen. Auch sie sprang tolle 4,63m weit und sprintete die 75m in 10,74sec. Erfreulich auch die Leistungen der U12-Schülerinnen im Vierkampf. So siegte bei den W11 die Hürbenerin Zoe Weisheit mit beachtlichen 1467 Punkten vor den beiden Nattheimerinnen Julia Bodmer (1443 P) und Katharina Rupp (1431 P). Im Dreikampf bei den W10 gewann Nina Claus (Gerstetten) mit guten 1127 Punkten vor Johanna Hopfenziz (Hürben) mit 1123 Punkten.

Ideale äußere Bedingungen, knapp 120 Teilnehmer – ein schönes, kurzweiliges Sportfest für Schüler U8 – U12 sahen etliche Zuschauer in Gerstetten. Dabei mussten die Kinder einen Dreikampf aus 50m, Weitsprung und Ballwurf absolvieren. Schon obligatorisch findet am Ende immer ein 50m Hindernislauf über Bananenkisten statt.

Bei den Schülern M11 lagen gleich drei Athleten der TSG Giengen vorne. Raik Herrmann gewann mit starken 1126 Punkten (7,4sec/4,11m/41m) vor Noah Schmid mit 950 Punkten und Johannes Merkle mit 930 Punkten. Bei den Schülern M10 lag der HSB’ler Frederick Zimmermann mit 863 Punkten vorne (8,1sec/3,28m/30m). Ihm am nächsten kamen die beiden Hürbener Matti Laube mit 774 Punkten und Marco Schweizer mit 718 Punkten. Glänzende 1010 Punkte erreichte der Sieger der M9 Tim Drössler vom LAC 4-You (7,0sec/3,33m/31m). Hannes Sorg (808 P.) und Lenny Wulz (760 P.), beide vom TV Hürben, platzierten sich dahinter. Der Sieg bei den Schülern M8 ging an Fabian Hahnel vom TV Hürben mit 723 Punkten (9,0sec/2,95m/28,50m), gefolgt von den beiden Giengenern Tim Rettenberger (635 P.) und Quentin Jung (615 P.). Deren Mannschaftskamerad Maxim Ferber wurde Sieger der M7 (9,1sec/2,65m/17m). Es folgten Lukas Klink (TSG Giengen) mit 493 Punkten und Julius Baßmann (TSV Herbrechtingen) mit 466 Punkten. Bester bei den Schülern M6 wurde Jona Rudolf (VFL Gerstetten) mit 212 Punkten vor Joscha Bürklin (LAC 4-You) mit 204 Punkten.

Bei den Schülerinnen W11 ging es ganz eng her zwischen zwei Nattheimer Athletinnen. Schließlich gewann Julia Bodmer (7,7sec/3,92m/28,50m) mit erstklassigen 1206 Punkten zwei Punkte vor Katherina Rupp. Als Dritte kam Zoe Weisheit (TV Hürben) auf 1109 Punkte. Deren Mannschaftskameradin Johanna Hopfenziz erzielte bei den W10 starke 1163 Punkte (7,9sec/3,73m/29m). Es folgten die beiden Gerstetterinnen Nina Claus mit 1061 Punkten und Sophie Straub mit 989 Punkten. Siegerin bei den W9 wurde Hanna Rziha vom TSV Herbrechtingen mit 967 Punkten (8,6sec/3,04m/26m). Weiter auf dem Podest standen Mona Lakhal (HSB) mit 904 Punkten und Hannah Bodmer (Nattheim) mit 811 Punkten. Außergewöhnlich stark war auch die Leistung von W8-Siegerin Theresa Kienle von der TSG Nattheim mit 931 Punkten (8,4sec/3.01m/21,50m). Ihr folgten Sofia Nicolaci (TSG Giengen) mit 775 Punkten und Maja Weisheit (TV Hürben) mit 765 Punkten. Vom TV Steinheim kommt die Siegerin Luise Buck bei den W7 mit 641 Punkten (9,2sec/2,69m/10m). Lea Koch von der TSG Schnaitheim mit 611 Punkten und Thea Rziha vom TSV Herbrechtingen mit 595 Punkten folgten dahinter. Cesilia Bosch mit 482 Punkten vor Romy Niederberger (beide LAC 4-You) mit 322 Punkten und Zoe Schubert (Schnaitheim) mit 170 Punkten war das Ergebnis bei den W6.

Abschließend die stärksten Hindernisläufer:

M11 Raik Herrmann 8,0sec
M10 Frederick Zimmermann 9,5sec
M9 Tim Drössler 9,4sec
M8 Fabian Hahnel 10,7sec
M7 Maxim Ferber 11,3sec
M6 Jona Rudolf 16,7sec
     
W11 Katharina Rupp 8,6sec
W10 Nina Claus 8,7sec
W9 Mona Lakhal 9,8sec
W8 Theresa Kienle 10,5sec
W7 Luna Schmid 11,4sec
W6 Cesilia Bosch 13,2sec

Der 3. Teil der diesjährigen Kreismeisterschaften mit Diskuswerfen, Drei-und Stabhochsprung fand am Freitag im Heidenheimer Sparkassen-Park statt. Leider war diesmal die Teilnahme nicht so zahlreich wie zuvor in Hürben.

Bei den Männern gewann Sebastian Schlumpberger das Diskuswerfen mit ordentlichen 26,14m vor dem Schnaitheimer Peter Ruoff mit 23.07m. In der Altersklasse MU18 lag der HSB’ler Jonas Wilhelmstätter zweimal vor Tim Zimmermann (LGB). Beim Stabhochsprung lag Wilhelmstätter mit überquerten 3,10m vor Zimmermann mit 2,70m; mit 28,45m gewann er das Diskuswerfen vor Zimmermann mit 23,37m. Die wohl wertvollste Leistung zeigte bei den Schülern M15 Jan Stegmaier von der LG Brenztal mit seiner beachtlichen Siegesweite mit dem Diskus von 34,73m. Er gewann damit vor LG-Kamerad Tobias Häußler (22,79m). In der AK M14 siegte Julian Haschka (LGB) im Diskuswerfen mit 22,11m vor dem Schnaitheimer Janik Hermann mit 20,29m. Ebenfalls an die LG Brenztal gingen die Titel bei den Schülern M13 und M12. Es gewannen Maximilian Beck mit 16,92m und Tim Niederberger mit 15,60m.

Bei den Frauen zeigte Mona Pfendert (LGB) eine beachtliche Leistung mit dem 1kg-Diskus. Sie holte sich den Titel mit 31,01m vor der Herbrechtinger Trainerin Martina Zimmermann, die auf 23,21m kam. Beim Dreisprung gewann Nina Sigloch (HSB) mit guten 10,93m. Gut auch die 26,22m, mit denen Nadja Cebulla (LGB) das Diskuswerfen der AK U20 gewann. Hier lag bei den W18 Carolin Hofele (TSG Schnaitheim) mit 23,98m vor der Brenztälerin Elisabeth Funk (20,58m). Bei den Schülerinnen W14 sicherte sich Kathrin Maurer (LGB) sowohl mit dem Diskus (15,34m) als auch im Dreisprung mit guten 9,39m den Titel. Wurfgewaltig zeigte sich auch Jule Banzhaf (LGB) bei ihrem Sieg bei den W13 mit dem Diskus. Sie gewann mit starken 22,87m vor ihrer LG-Kameradin Annika Zimmermann mit 16,64m. Siegerin bei den W12 wurde hier Laura Langhans mit 15,33m vor Leonie Gehrandt (beide LGB) mit exakt 13m.

Der Brenztäler Malte Kolb setzte das i-Tüpfelchen auf eine Reihe sehr guter Leistungen von Athleten der LG Brenztal und des HSB beim 20. Wagenblast-Meeting in Essingen.

Für die LG Brenztal startend zeigte bei den Männern Andreas Preißing, inzwischen 47jährig, dass er immer noch sprinten kann. Nach guten 13,21sec kam er ins Ziel. Dass sich der 15jährige Bolheimer Malte Kolb über 800m so entwickeln würde, dachte vor der Saison wohl niemand. In einem gleichmäßig schnellen Rennen drückte Malte seine letztjährige Bestzeit um sag und schreibe 14sec auf den neuen Kreisrekord von 2:05,38min, was gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften im August in Bremen bedeuten. Mit dieser Zeit gewann er seine Altersklasse. Die Schüler U14 konnten einen Laufzweikampf aus Sprint und 800m absolvieren. Bei den M13 sicherte sich Linus Benz nach des schnellsten aller Zeiten über 75m von 10,43sec und einem 800m Rennen nach 2:33,92min den guten 2. Platz. Er lag damit vor Eray Yildiz, der als Dritter nach neuer Bestzeit über 800m in 2:36,19min einlief. Einen sehr erfreulichen Einstand hatte Hannes Majer bei den M10. Er belegte im Zweikampf nach 9,01sec über 50m und sehr schnellen 2:51,64min über 800m den 2. Platz.

Bei den W20 ging Ronja Müller über 200m an den Start. Nach 31,44sec landete sie auf dem 5. Platz. An ihre Bestzeit heran kam Antje Alt über 800m. Als Zweite lief sie erstklassige 2:22,64min. In der AK WU18 konnten die Mittelstrecklerinnen allesamt gefallen. So drückte die Siegerin Sarah Werner ihre Bestzeit auf 2:31,75min, wurde Annika Renner trotz starker Rückenschmerzen Zweite in 2:33,66min und Charlotte Beermünder kam nach 2:39,07min als Vierte an. Dritte bei den W15 wurde Ciara Elsholtz in guten 2:38,82min. Aufwärts geht es auch bei Leonie Dabrunz. Die W14-Schülerin kam über 800m nach starken 2:29,90min als Zweite ins Ziel. U18-Athletin Elisabeth Funk gefiel besonders im Kugelstoßen mit Rang 3 und 10,15m. Außerdem siegte sie mit dem Diskus mit 19,53m und sprintete die 100m in 14,62sec. Vorne dabei waren die Brenztäler Schülerinnen U14 beim Laufzweikampf. Bei den W14 holte sich Maleah Kolb nach 11,54sec über 75m und 2:41,16min über 800m den 2. Gesamtplatz. Ganz eng her ging es bei den W12. Nach 11,50sec über 75m und 2:44,55min über 800m sicherte sich Leila Jung den Sieg mit 4 Punkten vor Vereinskameradin Yade Walcz (11,54sec/2:44,52min). Vierte wurde Tammy Viktor, die erstmals die 800m unter 3min lief (2:56,41min).

Sehr sprintstark zeigte sich vom HSB Fenja Buchgraber bei der WU18. In großen Teilnehmerfeldern stand sie über 100m im kleinen Finale und belegte dort Rang 3 nach schnellen 13,14sec. Die doppelte Strecke meisterte sie nach guten 27,23sec als Fünfte. Gute Vierte wurde Janice Hüll bei der W14 über 100m in 13,79min.

Der jetzt für Ulm startende Philip Kelterer siegte bei den MU18 das Stabhochspringen mit guten 3,40m und wurde 6. mit dem Diskus mit exakt 27m.

Bei einem 300m Rennen im bayrischen Neusäß drückte Leonie Dabrunz den Kreisrekord über 300m bei den W14 auf erstklassige 45,48sec.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen