Nach der coronabedingten Wettkampfpause wurden bei heißem Spätsommerwetter in Uhingen die Regionalmeisterschaften für die U14 ausgetragen. Für die LG Brenztal starteten in der Altersklasse W12 Helena Baßmann, Lilli Haupt und Hanna Rziha. Beim Wurf mit dem 200 g schweren Ball zeigte Hanna ihr großes Talent und belegte mit 34,50 m den 4. Platz, Lilli kam mit 25 m auf Rang 11. In den anschließenden Vorläufen über 75m sprinteten Hanna in 11,93 sec und Lilli in 12,12 sec durch das Ziel. Helena gewann ihren Vorlauf in hervorragenden 10,94 sec und qualifizierte sich als Zeitschnellste für das Finale. Im zwei Stunden später ausgetragenen Endlauf konnte sie ihre Vorlaufzeit auf herausragende 10,92 sec verbessern und den Meistertitel gegen starke Konkurrentinnen gewinnen. Im Hochsprung überquerte Hanna 1,20 m (8. Platz), während sich Helena auf sehr gute 1,39 m steigerte und damit Vizemeisterin wurde. Auch im Weitsprung setzte sie ihre Erfolgsserie fort und konnte mit einer Steigerung auf 4,25 m hier ebenfalls Vizemeisterin werden. Lilli verbesserte sich auf ansprechende 3,86 m und belegte einen guten 13. Platz unter mehr als 20 Teilnehmerinnen. Im 60m Hürdenlauf sprintete Helena mit 11,96 sec auf den 3.Platz, während Lilli in 13,36 sec Siebte wurde. Die Kugel (3kg) stieß Hanna auf gute 6,48 m und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung. Mit dieser Leistung wurde sie Sechste. Nach einem langen Wettkampftag liefen Lilli und Helena die 800m mit mehreren Altersklassen. Dabei glänzte Lilli mit der Vizemeisterschaft in starken 2:51,18 min; Helena kam nach 3:06,12 min als Fünfte ins Ziel.

Auch 5 Nachwuchsathleten der LG Staufen gingen in Uhingen an den Start.

Bei den M12 erreichte Laurin Pfeiffer Rang 9 im Ballwurf mit 29 m und sprang als 14. 3,68 m weit. Sein bestes Ergebnis zeigte Luke Beruldsen über 800 m als 6. in 3:07 min.

Theodora Papadimitriou (W12) warf als 8. den Schlagball 29 m weit. Mona Lakhal erreichte über 800 m nach 3:11 min Rang 6. Als gute 7. sprang Anneke Wagner 4,04 m weit und überquerte als 10. 1,20 m im Hochsprung.

Foto von Martin Alt: Regionakmeisterin über 75 m bei den W12 Helena Baßmann (LG Brenztal) links und ihre Vereinskameradin Lilli Haupt; Vizemeisterin über 800 m.

20200919 RM Uhi Helena Lilli 75 VL 

Mit wenig Wettkampfvorbereitung in diesem Jahr qualifizierten sich drei Schüler der LG Brenztal für die Württembergischen Meisterschaften der Altersklasse U16 in Stuttgart. Dabei erzielten sie allesamt gute Leistungen nach den Ferien und kamen an ihre Bestleistungen heran.

Esta Mete erreichte in einem starken Teilnehmerfeld bei den W15 im Speerwerfen einen beachtlichen 6. Platz mit 29,73 m. Dank einem starken Endspurts auf der Zielgeraden sicherte sich die gleichaltrige Leila Jung über 800 m den 8. Platz nach 2:33,69 min.

Mit seinen ersten Landesmeisterschaften konnte Johannes Merkle bei den M14 durchaus zufrieden sein; nach 2:36,38 min lief er über 800 m als 15. ins Ziel.

Fotos : Gut dabei bei den Landesmeisterschaften der U16 waren die Brenztälerinnen Leila Jung über 800 m und Esta Mete beim Speerwurf

IMG 2071IMG 2173

Das Schnaitheimer Schülersportfest für Vereine und Schulen, am 25.09.2020 wurde vom Veranstalter abgesagt.

Athleten der LG Brenztal sind schon seit Jahren Gäste beim Burgauer Abendsportfest. Auch diesen Mittwoch standen bei böigem Wind wieder sieben „Blaue“ an der Startlinie.

Bei den Schülern 14 gefiel erstmals in dieser Saison Noah Schmid mit einem Sieg über 100 m in 13,22 sec. Schade nur, dass ihm 2/100 sec zur Qualinorm für die Landesmeisterschaften fehlen. Alle Weitspringer hatten es schwer, bei dem Wind den Absprung zu treffen; Schmid erzielte trotzdem Bestleistung mit 4,82 m (Platz 2). In denselben Disziplinen startete seine Vereinskameradin Esta Mete bei den W15. Im Weitsprung traf sie nie das Brett; somit wäre mehr drin gewesen wie Rang 5 mit 4,21 m. Ebenfalls Fünfte wurde sie im 100 m Sprint in 14,37 sec.

Jeweils ganz knapp an ihre Bestzeit heran kamen alle 800 m – Läufer. Lisa Schilk belegte in 2:50,80 min Rang 3 der WU18. Denis Hirsch wurde bei den MU18 ebenfalls guter Dritter nach 2:12,69 min. Auch Reto Haas als 3. in 2:10,20 min sowie Tobias Eberhardt als 5. nach 2:11,76 min wussten zu gefallen.

Erneut über eine Bestzeit freuen konnte sich Stefanie Lanzinger bei den Frauen über 5000 m. Für ihren Trainingsfleiß wurde sie mit Rang 8 in einem starken Teilnehmerfeld in 20:05,77 min belohnt.

Ihre ehemalige Vereinskameradin Tanja Majer (jetzt SSV Ulm) erwies über 800 m der Frauen erneut Kampfgeist und wurde Dritte in guten 2:19,22 min.

Foto: Noah Schmid von der LG Brenztal mit Bestleistung der AK M14 im Weitsprung

IMG 0439 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.