Die Brenztäler Malte Kolb (mU18) und Denis Hirsch (mU16) starteten über 800m. Das Besondere für sie war sicherlich, dass im selben Lauf Hanna Klein, die Finalistin der letztjährigen WM in London, war. Malte hielt sich in der Spitzengruppe und lief taktisch und technisch ein tolles Rennen. Auf den letzten 200m versuchte er dann mit einem Endspurt noch an die Spitze zu kommen. Am Ende erreichte er dann mit 2:05,19 min seine zweitbeste Zeit und ist damit sehr gut vorbereitet für die noch anstehenden 3000m Rennen. Denis startete erstmals unter Wettkampfbedingungen in der U16 über die 2-Runden-Distanz. Als Debütant gelang es ihm die guten Trainingsleistungen der letzten Wochen umzusetzen. Nach einer bemerkenswert mutig gelaufenen ersten Runde und einer starken zweiten Hälfte kam er nach sehr guten 2:17,67 min ins Ziel. Damit gewann Denis die Wertung der mU16 und unterbot die Teilnahmenorm für die Württembergischen Meisterschaften um über 10 Sekunden. Maike Alt (Frauen) startete im 200m- und 400m Rennen. Die 400m lief sie in 64,54 sec bzw. die 200m in 28,47 sec und belegte damit jeweils den 2. Platz. Ihre ehemalige Vereinskameradin Tanja Majer (jetzt SSV Ulm) erreichte auf denselben Strecken 62,66sec (1.) und 28,72sec (3.)

Die Norm für die Württembergischen erfüllten auch die beiden 14jährigen 800m-Läuferinnen Mona Mateos Romero als Dritte in sehr guten 2:34,63min und die Schnaitheimerin Pauline Huber als Vierte nach 2:39,61min. Überlegen gewann die Brenztälerin Jule Banzhaf das Kugelstoßen mit 10,32m, wie auch das Diskuswerfen mit 24,91m.

HSB-Sprinterin Fenja Buchgraber siegte in der U18 über 100m, leider mit etwas zu viel Schiebewind, nach 13,00sec; beachtlich auch die Siegerzeit von 27,52sec über die 200m. Ihr Vereinskamerad Jerome Schwander (U16) wurde über 100m in 12,80sec Dritter und überquerte bei der U18 im Hochsprung als Zweiter 1,56m. Bei den Frauen belegte Ronja Müller (LGB) den 5. Platz über 100m in 15,18sec und lief als Vierte über 200m nach 32,88sec über die Ziellinie.

Am Vormittag wurde Blockwettkämpfe für U14 durchgeführt. Hier belegte Marie-Luise Günther (LGB) im Wettkampf Sprint/Sprung mit 1889 Punkten den 4. Platz bei den W12.Gut dabei ihre 60m Hürden von 11,71sec. Im selben Wettkampf bei den W13 wurde Annalena Hahn (TSG Schnaitheim) mit 1918 Punkten Siebte. Beachtlich bei ihr die 19,49m mit dem Speer.

Beim Block Wurf gewann Leonie Gehrandt (LGB) mit sehr guten 2125 Punkten vor ihrer Vereinskameradin Laura Langhans mit 1895 Punkten die AK W13. Stark bei Leonie dabei die 75m in 10,62sec, die 10,80sec über 60m Hürden und die 4,54m im Weitsprung. Bei Laura waren die 17,42m mit dem Diskus eine beachtliche Leistung. Elin Burkhardt (LGB) war die herausragende Athletin im Block Lauf mit erstklassigen 2508 Punkten, womit sie in Deutschland auf dem 5. Platz in ihrer Altersklasse liegt. Die besten Leistungen waren dabei sicherlich die famosen 9,88sec über 60m Hürden, die 10,38sec über 75m, die 38,50m mit dem Ball und die 2:36,27min im abschließenden 800m Lauf.

 

Foto: Auf dem Weg zur Norm für die Württembergischen über 800m, Mona Mateos Romero (LGB) mit Nr. 23 und Pauline Huber (TSG Schnaitheim) mit Nr. 141

Das Wetter passt, die Veranstaltung war wie immer bestens organisiert, 100 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zeigten ihr Können – so geschehen beim Leichtathletik-Schülersportfest in Gerstetten. Alle Teilnehmer bestritten dabei einen Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf, sowie einem 50m Hindernislauf über Bananenkisten.

Beim Dreikampf der Schüler M11 war Dominik Günther (TV Hürben) der herausragende Starter mit erstklassigen 1103 Punkten (50m in 7,8sec/ Weit 4,11m/ Ball 44,50m). Es folgten Manuel Prenting (HSB) mit 847 Punkten und Marco Schweizer (TV Hürben) mit 810 Punkten. Klarer Sieger bei den M10 wurde Tim Drössler (TV Steinheim) mit 956 Punkten (8,1sec/3,81m/33,50m). Dahinter war es sehr eng, Platz 2 erkämpfte sich Jonatan Kißner (TSV Herbrechtingen) mit 855 Punkten vor den punktgleichen Lorenz Brauchle (HSB) und Julius Schneller (TSG Schnaitheim) mit 854 Punkten. Bei den M9 gewann Jonas Prenting (HSB) mit 901 Punkten (40m in 6,6sec/ 3,43m/35m) vor Leonard Milbich (SV Zang) mit 847 Punkten und Fabian Hahnel  (TV Hürben) mit 729 Punkten.  Maxim Ferber (TSG Giengen) gewann die AK M8 mit 706 Punkten (6,8sec/2,83m/24m) vor Lucas Wirnsberger (SV Zang) mit 702 Punkten und Lukas Klink (TSG Giengen) mit 679 Punkten. Bei den M7 gewann Lasse Benz (TSG Giengen) mit  423 Punkten; Sieger der M6 wurde Jonas Enßlin (TSG Schnaitheim) mit 278 Punkten.

Nina Claus (VFL Gerstetten) war herausragende Athletin in der Altersklasse W11 mit 1138 Punkten (8,0sec/3,97m/25m). Auf den Plätzen folgten Xenia-Marie Peters (TSG Schnaitheim) mit 1073 Punkten und Ayleen Gehrandt (VFL Gerstetten) mit 1063 Punkten. Mona Lakhal (HSB) siegte bei den W10 mit 1018 Punkten (8,1sec/3,63m/19,50m) vor Lilli Haupt (TSV Herbrechtingen) mit 975 Punkten und deren Vereinskameradin Helena Baßmann mit 935 Punkten. Gerade mal 2 Punkte Vorsprung hatte die Siegerin der W9 Sofia Nicolaci (TSG Giengen) mit 833 Punkten (40m in 7,0sec/3,07m/16,50m). Es folgten Maja Weisheit (TV Hürben) und Ramona Karl (SV Zang) mit 796 Punkten. Im mit 18 Teilnehmern größten Feld der W8 siegte Laura Huber (TV Steinheim) überlegen mit 829 Punkten (7,1sec/2,88m/19m) vor Vereinskameradin Luise Buck mit 731 Punkten und Luna Schmid (TSG Giengen) mit 718 Punkten. Siegerin der W7 wurde Leni Mailänder (TSG Nattheim), bei den W6 lag Lilly Baur (TSG Giengen) vorn.

Herausragende Hindernisläufer waren Tim Drössler (8,8sec) und Jonas Prenting (9,3sec) bei den Jungen sowie Nina Claus (8,4sec) und Mona Lakhal (8,7sec) bei den Mädchen.


Foto: Beim Hindernislauf in Gerstetten

Bei idealen äußeren Bedingungen richtete die TSG Giengen schon traditionell das Kinderleichtathletik-Sportfest der Schüler U8 bis U12 aus. Dabei gingen 14 Teams mit 130 Teilnehmern in den Disziplinen Hindernis-Sprintstaffel, Hoch-Weitsprung oder Fünfsprung, Schlagwurf und Team-Biathlon oder Crosslauf an den Start.

Bei den Schülern U8 gewann eine gemischte Mannschaft der TSG Schnaitheim/TV Hürben/TSG Giengen mit Jonas Enßlin, Hanna Abele, Elia Sari, Jessica Schäfer, Ava Stein, Carla Hornung, Nele Grundler, Lasse Benz und Lilly Baur.

Sechs Teams gingen bei den Schülern U12 an den Start. Als Sieger ging hier die 2. Mannschaft der TSG Giengen mit Quentin Jung, Tim Rettenberger, Lennox Podbiol, Maxim Ferber, Lea-Sophie Schuster, Suri Baur, Lukas Klink und Sofia Nicolaci hervor. Dahinter folgten der TSV Herbrechtingen und die 1. Mannschaft der TSG Giengen.

Gleich sieben Teams kämpften bei den Schülern U12 um den Pokal. Hier lagen am Ende die Mannschaften des HSB ( Alma Buscher, Carla Kutter, Mona Lakhal, Lennard Dolecek, Manuel Prenting, Lorenz Brauchle, Damian Benz-Demirtas, Luke Beruldsen und Jonas Prenting) sowie des Gastgebers aus Giengen ( Elias Haffter, Justus Benz, Hanna Viktor, Elina Kadrija, Sara Kadrija, Alina Schiele, Maria Mälmann, Jesica Zaske und Selina Bodnar) punktgleich vor 1. Mannschaft der TSG Nattheim.

Foto: Stadion-Crosslauf der Schüler U12 im TSG Stadion

Beim Vorkampf für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften gingen auch Mannschaften der LG Brenztal und der LG Staufen, mit Athleten des HSB und des TV Steinheim in Schwäbisch Gmünd an den Start.

Bei den Schüler U16 gefiel beim Sieg der LG Staufen auch Philipp Zimmermann. Er sprang 4,83m weit und stand in der 2. Staffel über 4x100m, die in 52,16sec ins Ziel kamen. Am Ende siegte die LG Staufen mit 7811 Punkten vor dem SSV Ulm.

Bei den Schülern U14 überzeugte das Team der LG Brenztal mit beachtlichen 5974 Punkten und Rang 2. Fleißigste Punktesammler waren dabei Pascal Siegburg, Benjamin Hahnel und Raik Herrmann. Siegburg lief erstklassige 10,25sec über 75m, sprang 1,32m hoch und lief die 60m Hürden in 10,91sec. Herrmann zeigte seine beste Leistung über die Hürden in starken 10,73sec, warf den 200gr Ball 38,50m weit und sprang 1.32m hoch. Hahnel sprang 4,61m weit, warf den Ball 39m und sprintete die 75m in 10,52sec. Jeweils Bestzeit über 800m liefen Mario Neubauer in 2:36,9smin und Johannes Merkle in 2:47,37min. Noah Schmid war mit 3,99m zweitbester Weitspringer. Linus Kalb kam über 800m auf 2:54,59min. Tim Niederberger überquerte die 6 Hürden in 13,32sec. In 39,90sec kam die 1. Staffel über 4x75m in der Besetzung Neubauer, Hahnel, Herrmann und Siegburg ins Ziel. In der 2. Staffel standen Lukas Mannes, Niederberger, Merkle und Schmid, die 44,37min benötigten.

Mit 7733 Punkten wurden die Schülerinnen U16 der LG Staufen Zweite hinter den übermächtigen Ulmerinnen. Starke Auftritte hatte dabei vom HSB Janice Hüll. Die 100m sprintete sie in 13,29sec; über 80m Hürden blieben die Uhren bei 12,03sec stehen. Abschließend stand sie in der 4x100m Staffel, die in 51,41sec im Ziel war. Lea Frank vom TV Steinheim kam im Speerwerfen auf 22,44m.

Ganz eng her ging es bei den Schülerinnen U14. Am Ende siegte der SSV Ulm mit 6678 Punkten vor den wacker kämpfenden Brenztälerinnen mit 6608 Punkten und der LG Staufen mit 6541 Punkten. Ihre stärksten Disziplinen hatten die Brenztälerinnen dabei im Sprint, den 60m Hürden und beim 800m Lauf. Über 75m glänzten Leonie Gehrandt nach 10,58sec, Sofia Wolf nach 10,61sec und Zoe Weisheit nach 10,73sec. Über 60m Hürden zeigte Elin Burkhardt einmal mehr ihre Extraklasse nach 10,13sec. Auch Leonie Gehrandt gefiel in 10,83sec, wie Johanna Beermünder in 11,34sec. Famos auch die Leistungen der 800m-Läuferinnen der LG. So liefen alle drei Athletinnen Bestzeit; Leila Jung war dabei Tagesschnellste in 2:35,24min; Yade Walcz gefiel mit 2:39,90min und Marie-Luise Günther lief 2:58,24min. Beim Hochsprung überquerte Burkhardt 1,36m, Laura Langhans 1,32m, Sofia Wolf 1,28m und Leonie Schiele 1,24m. Sehr gut dann auch wieder die Leistungen im Weitsprung. Gehrandt und Wolf sprangen 4,65m weit, Langhans 4,34m. Fleißige Punktesammlerinnen waren auch Esta Mete und Burkhardt im Ballwurf. Beide kamen auf 40m, Langhans kam auf 31m und Tammy Viktor auf 27,50m. Wäre bei der 1. Staffel über 4x75m nicht der Staffelstab beim Wechsel auf den Boden gefallen, hätte das Team den Gesamtsieg davontragen können. In der Besetzung Weisheit, Gehrandt, Wolf und Burkhardt war das Quartett in 43,21sec im Ziel. Die 2. Mannschaft mit Beermünder, Langhans, Viktor und Schiele liefen 44,33sec. Tina Riedling (TV Steinheim) verstärkte die Mannschaft der LG Staufen über 800m. In 2:57,25min war sie im Ziel.

Alle Mannschaften aus dem Kreisgebiet haben gute Chancen beim Finale der besten acht Ende September dabei zu sein.

Foto: Starker Auftritt der Brenztälerinnen beim DSMM-Vorkampf, hier U14 Sprinterinnen Sofia Wolf (links) und Charlotte Beermünder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok