Beim Vorkampf für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften gingen auch Mannschaften der LG Brenztal und der LG Staufen, mit Athleten des HSB und des TV Steinheim in Schwäbisch Gmünd an den Start.

Bei den Schüler U16 gefiel beim Sieg der LG Staufen auch Philipp Zimmermann. Er sprang 4,83m weit und stand in der 2. Staffel über 4x100m, die in 52,16sec ins Ziel kamen. Am Ende siegte die LG Staufen mit 7811 Punkten vor dem SSV Ulm.

Bei den Schülern U14 überzeugte das Team der LG Brenztal mit beachtlichen 5974 Punkten und Rang 2. Fleißigste Punktesammler waren dabei Pascal Siegburg, Benjamin Hahnel und Raik Herrmann. Siegburg lief erstklassige 10,25sec über 75m, sprang 1,32m hoch und lief die 60m Hürden in 10,91sec. Herrmann zeigte seine beste Leistung über die Hürden in starken 10,73sec, warf den 200gr Ball 38,50m weit und sprang 1.32m hoch. Hahnel sprang 4,61m weit, warf den Ball 39m und sprintete die 75m in 10,52sec. Jeweils Bestzeit über 800m liefen Mario Neubauer in 2:36,9smin und Johannes Merkle in 2:47,37min. Noah Schmid war mit 3,99m zweitbester Weitspringer. Linus Kalb kam über 800m auf 2:54,59min. Tim Niederberger überquerte die 6 Hürden in 13,32sec. In 39,90sec kam die 1. Staffel über 4x75m in der Besetzung Neubauer, Hahnel, Herrmann und Siegburg ins Ziel. In der 2. Staffel standen Lukas Mannes, Niederberger, Merkle und Schmid, die 44,37min benötigten.

Mit 7733 Punkten wurden die Schülerinnen U16 der LG Staufen Zweite hinter den übermächtigen Ulmerinnen. Starke Auftritte hatte dabei vom HSB Janice Hüll. Die 100m sprintete sie in 13,29sec; über 80m Hürden blieben die Uhren bei 12,03sec stehen. Abschließend stand sie in der 4x100m Staffel, die in 51,41sec im Ziel war. Lea Frank vom TV Steinheim kam im Speerwerfen auf 22,44m.

Ganz eng her ging es bei den Schülerinnen U14. Am Ende siegte der SSV Ulm mit 6678 Punkten vor den wacker kämpfenden Brenztälerinnen mit 6608 Punkten und der LG Staufen mit 6541 Punkten. Ihre stärksten Disziplinen hatten die Brenztälerinnen dabei im Sprint, den 60m Hürden und beim 800m Lauf. Über 75m glänzten Leonie Gehrandt nach 10,58sec, Sofia Wolf nach 10,61sec und Zoe Weisheit nach 10,73sec. Über 60m Hürden zeigte Elin Burkhardt einmal mehr ihre Extraklasse nach 10,13sec. Auch Leonie Gehrandt gefiel in 10,83sec, wie Johanna Beermünder in 11,34sec. Famos auch die Leistungen der 800m-Läuferinnen der LG. So liefen alle drei Athletinnen Bestzeit; Leila Jung war dabei Tagesschnellste in 2:35,24min; Yade Walcz gefiel mit 2:39,90min und Marie-Luise Günther lief 2:58,24min. Beim Hochsprung überquerte Burkhardt 1,36m, Laura Langhans 1,32m, Sofia Wolf 1,28m und Leonie Schiele 1,24m. Sehr gut dann auch wieder die Leistungen im Weitsprung. Gehrandt und Wolf sprangen 4,65m weit, Langhans 4,34m. Fleißige Punktesammlerinnen waren auch Esta Mete und Burkhardt im Ballwurf. Beide kamen auf 40m, Langhans kam auf 31m und Tammy Viktor auf 27,50m. Wäre bei der 1. Staffel über 4x75m nicht der Staffelstab beim Wechsel auf den Boden gefallen, hätte das Team den Gesamtsieg davontragen können. In der Besetzung Weisheit, Gehrandt, Wolf und Burkhardt war das Quartett in 43,21sec im Ziel. Die 2. Mannschaft mit Beermünder, Langhans, Viktor und Schiele liefen 44,33sec. Tina Riedling (TV Steinheim) verstärkte die Mannschaft der LG Staufen über 800m. In 2:57,25min war sie im Ziel.

Alle Mannschaften aus dem Kreisgebiet haben gute Chancen beim Finale der besten acht Ende September dabei zu sein.

Foto: Starker Auftritt der Brenztälerinnen beim DSMM-Vorkampf, hier U14 Sprinterinnen Sofia Wolf (links) und Charlotte Beermünder

Die 4x100m-Staffel der LG staufen sichert sich die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Rostock, Malte Kolb mit Platz 8.

Am vergangenen Wochenende fanden in Erding die Süddeutschen Meisterschaften der U18 und der Aktiven in der Leichtathletik statt. Als einzige Kreisvertreter waren der hsb Mehrkämpfer Stephan Blickle und der Brenztäler Mittelstreckenläufer Malte Kolb qualifiziert.

Die äußeren Bedingungen waren für die Mittelstreckenläufer perfekt. Der Dritte der Baden-Württembergischen Meisterschaft fand gut ins Rennen und setzte sich zunächst im Mittelfeld fest. Doch auch dieses Rennen wurde, wie bei Meisterschaften meist üblich, von der Taktik geprägt. Keiner wollte zu Beginn zu viel riskieren und vorweggehen. Doch vor Beginn der letzten Runde machten die führenden Läufer ernst und rissen das Feld auseinander. Das hohe Schlusstempo konnten dann auch nur 4 Läufer mitgehen. LG Brenztal Athlet Malte fehlte hier am Ende etwas die Spritzigkeit. Doch im Ziel konnte er sich dann doch über den 8. Platz und einer neuen Bestzeit von 4:21,19 Minuten freuen.

 

Malte Kolb beim Rennen, Quelle: Ralf Kolb

Stephan Blickle startete im Team der 4x100 Meter Staffel der LG Staufen. Mit ausgewogenen Wechseln und einem guten Rennen stellte das Quartett nicht nur eine neue Saisonbestzeit auf, sondern landete am Ende auch auf einem sehr guten vierten Rang. Mit Lukas Bader, Julian Abele, Tobias Schroth und Stefan Blickle wurde hier die Qualifikation in 44,71 Sekunden erfüllt. Team darf sich nun auf den Start bei den Deutschen U18 Meisterschaften in Rostock freuen.

 

Rund 2.000 Zuschauer feierten bei Musik, Show und Spitzenleistungen beim internationalen Tübinger Soundtrack-Meeting 2018 ein tolles Leichtathletik-Fest, gleichzeitig wurden die Baden-Württembergischen Meister der U20 gekürt. Ideale Bedingungen und hochmotivierte Athleten sorgten am Samstag bis spät in die Nacht für eine Flut von Bestleistungen, sechs neue EM-Normen sowie mehrere deutsche Jahresbestleistungen. Auch die Athleten der LG Brenztal nutzten diesen motivierenden Rahmen für Leistungsverbesserungen.

Der 16-jährige Malte Kolb startete über 800 m. Insgesamt waren hier in 10 Einzelläufen unglaubliche 103 männliche 800m-Läufer aus Deutschland und dem Ausland am Start. Malte ging das Rennen sehr offensiv an und lief trotz schwindenden Kräften am Ende mit 2:04,88 min. eine neue persönliche Bestzeit und belegte Platz 10 in der Altersklasse U18. Maike Alt verbesserte im 800m-Rennen der Frauen ihre Saisonbestleistung auf 2:23,48 min.
Erstmals wurden die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften U20 in einem komplett neuen Format innerhalb der Meeting-Rennen ausgetragen. Antje Alt startete über die 1500m-Distanz in dem erst gegen 23:30 Uhr gestarteten Meisterschaftsrennen. Trotz der ungewöhnlichen Startzeit fand sie gut ins Rennen und sicherte sich auf den letzten 300 Metern in einem packenden Endspurt den sehr guten dritten Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Sehr erfreulich war neben der Bronzemedaille bei den Meisterschaften auch die Tatsache, dass sie ihre persönliche Bestzeit um über 4 Sekunden auf 4:52,14 min verbesserte und damit auch den 28-jährigen Kreisrekord knackte. Der Hürbener Mehrkämpfer Daniel Gräß konnte sich im Speerwerfen der U20 über einen 6. Platz freuen. Er warf den 800gr schweren Speer gleich im 1. Versuch auf sehr gute 49,24m.


Foto: Malte Kolb (LG Brenztal) bei seinem Lauf in Tübingen zu einer neuen Bestzeit über 800m.

Hsb Mehrkämpfer Mike Schmuck erreichte in 23,52 Sekunden den 11. Platz über die 200 m Distanz. Mit dem Team der 4x100 Meter Staffel der LG Staufen erkämpften Stephan Blickle und Jonas Wilhelmstätter in 45,32 Sekunden einen guten vierten Rang. Fenja Buchgraber kam mit der 4x 100 Meter Staffel der LG Staufen in der Besetzung Buchgraber, Schubert, Baier und Dorsch in 50,68 Sekunden als Neunte ins Ziel.

Recht erfolgreich kehrten die jungen Athleten der LG Brenztal und der TSG Nattheim von den Württembergischen Meisterschaften im Vierkampf der Altersklasse U14 aus Nagold zurück.

Vielleicht lag es an der blauen Tartanbahn, dass sich der Brenztäler Raik Herrmann besonders wohlfühlte? Er zeigte einen Vierkampf bei den M12 ohne Schwächen und stellte dabei in allen Disziplinen eine neue Bestleistung auf. Am Ende konnte er sich über die Silbermedaille mit erstklassigen 1720 Punkten freuen. Die 75m sprintete er in 10,63sec; 4,56m weit sprang er; im Hochsprung war er mit überquerten 1,44m bester Starter und den 200gr Ball warf er famose 44m weit.

Auch wenn es bei den Schülerinnen für Elin Burkhardt (LGB) nicht ganz nach Wunsch lief, durfte die 13jährige Giengenerin mit ihrem 5. Platz und 1910 Punkte durchaus zufrieden sein. Gerade mal 8 Punkte fehlten Elin zu Bronze. Die 75m sprintete sie in 10,50sec; im Weitsprung waren die 4,68m Saisonbestleistung; 1,40m meisterte sie im Hochsprung und den Ball warf sie 40,50m weit. Einen guten Wettkampf lieferte auch Hanna Weber (TSG Nattheim) ab. Mit 1748 Punkten (11,17sec/4,12m/1,36m/39,50m) kam sie auf den 29. Platz. Knapp dahinter wurde die Brenztälerin Leonie Gehrandt mit 1705 Punkten 36. Stark ihre 10,81sec über 75m und die 4,69m im Weitsprung. Vereinskameradin Laura Langhans beendete den Vierkampf auf Rang 59 mit 1570 Punkten. Beachtlich ihre 1,28m im Hochsprung. Bei den Schülerinnen W12 belegte Marie-Luise Günther (LGB) den 34. Rang mit 1403 Punkten. Auch sie zeigte mit überquerten 1,24m ihre beste Leistung im Hochsprung. Unter 22 Teams belegten die Mädchen der LG Brenztal mit 5185 Punkten den 9. Platz.

Foto: Der 2. der Württembergischen Meisterschaften U14 im Vierkampf Raik Herrmann von der LG Brenztal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen