Mit insgesamt 10 Titeln kehrten die Schüler U14/16 erfolgreich von den Regionalmeisterschaften aus Essingen zurück. Bei eisigen Temperaturen, Dauerregen und Schneefall kamen Max Reiher und Elena Hahn (beide TSG Schnaitheim) sowie die Brenztäler Jule Banzhaf, Ayleen Gehrandt, Alina Schiele, Linus Benz und Dominik Günther zu Meisterehren.

Am stärksten besetzt war die Altersklasse W12. Dabei zeigte besonders Ayleen Gehrandt ihre Vielseitigkeit und siegte sowohl im Speerwerfen mit 16,19 m wie auch im Kugelstoßen mit 7,19 m. Mit überquerten 1,30 m gewann sie noch Bronze im Hochsprung und wurde zweimal Fünfte über 60 m Hürden in 11,71 sec und im Ballwurf mit 24,50 m. Mit 29,50 m sicherte sich Alina Schiele den Titel im Ballwurf; außerdem belegte sie Rang 2 im Speerwerfen mit 14,83 m. Als drittschnellste (11,38 sec) der Vorlaufes verzichtete Nina Claus (LGB) wegen dem schlechten Wetter auf ihren Endlauf über 75 m. Gut dann bei den Bedingungen ihr 4. Rang über 60 m Hürden in 11,57 sec, ihr 5. Platz im Weitsprung (3,83 m) und Platz 7 im Ballwurf mit 23,50 m. Sara Kadrija (LGB) warf als Dritte den Speer 13,06 m weit; Zwillingsschwester Elina wurde mit dem Speer 4. (10,65 m) und warf den 200 gr Ball als 8. 22,50 m weit. Ihre Vereinskameradinnen Selina Bodnar und Hanna Viktor wurden im Speerwerfen mit 9,06 m und 8,91 m Fünfte und Sechste. Das beste Ergebnis der Schnaitheimerin Xenia-Marie Peters war Rang 11 im Hochsprung mit 1,15 m.

Ein tolles Rennen lief Amelie Hahn (TSG Schnaitheim) über 800 m bei den W13. In neuer Bestzeit wurde sie Zweite in 2:42,35 min. Gleich fünfmal ging Marie-Luise Günther (LGB) an den Start. Als Fünfte stieß sie die Kugel 6,03 m weit; belegte Rang 6 über 60 m Hürden in 11,70 sec; wurde jeweils Siebte im Hochsprung mit 1,23 m und im Speerwerfen mit 18,65 m und Achte im Ballwurf mit 29,50 m. Bronze sicherte sich die 4 x 75 m Staffel WU14 der LG mit Bodnar, Sara Kadrija, Claus und Günther in 45,31 sec.

In der AK W14 gefiel besonders Leonie Gehrandt (LGB) mit vier 3. Plätzen. Besonders beachtlich die 14,16 sec über 100 m; aber auch die 7,63 m im Kugelstoßen, die 4,14 m im Weitsprung und die 13,90 sec über 80 m Hürden können sich sehen lassen. Obwohl ganz knapp geschlagen, lief Leila Jung (LGB) über 800 m ein tolles Rennen und kam in neuer Bestzeit von 2:34,58 min als Zweite an. Vereinskollegin Esta Mete warf den 500 gr Speer als Fünfte auf 20,84 m und sprang als Siebte 3,81 m weit.

Jule Banzhaf war im Kugelstoßen (11,22 m) genauso wenig zu schlagen wie im Diskuswerfen, wo sie mit 23,51 m gewann. Ebenfalls Regionalmeisterin darf sich Elena Hahn nennen. Mit überquerten 1,40 m sicherte sie sich im Hochsprung den Titel. Hinter den stärksten 800 m Läuferinnen aus dem Land sicherten sich die Brenztälerin Mona Mateos Romero (2:39,31 min) und die Schnaitheimerin Pauline Huber (2:44,36 min) die Ränge 4 und 5. Ihre Vereinskameradin Elina May Hitzler wurde mit dem Speer 6. mit 23,49 m.

Einziger Kreisvertreter bei den M12 war der Brenztäler Dominik Günther. Er machte einen klasse Wettkampf und holte sich über 800 m in 2:43,86 min den Titel. Jeweils Zweiter wurde er im Hochsprung mit 1,34 m, im Kugelstoßen mit 5,46 m und im Ballwurf mit 33,50 m. Als 6. sprang er 3,79 m weit.

Als Dritter des Hochspringens gefiel der Brenztäler Lukas Mannes in der AK M13 mit 1,30 m. Sein Vereinskamerad Jona Reger schaffte hier als Vierter 1,25 m; wurde jeweils Sechster über 60 m Hürden in 13,39 sec und im Weitsprung mit 3,90 m sowie 8. über 75 m in 12,02 sec.

Bronze sicherte sich in der M14 Robin Klug (LGB) mit 1,35 m im Hochsprung. Als 5. stieß er die Kugel 8,26 m weit. Hier belegte Mario Neubauer mit 7,34 m Rang 7. Als Zweiter überquerte der HSB’ler Fabian Thoma im Stabhochsprung 2,30 m.

Beachtliche Ergebnisse sah man von den Kreisathleten in der AK M15. Gleich 2 Titel sicherte sich Max Reiher. Bei dieser Kälte 1,69 m im Hochsprung zu überqueren waren schon eine feine Leistung. Auch seine guten 36 m mit dem Speer reichten zum Titel. Außerdem sprang er als Dritter 4,86 m weit und stieß die Kugel als Vierter 9,28 m. Ebenfalls zu Meisterehren kam Linus Benz über 100m. Nach starken 12,65 sec kam er als Erster über die Ziellinie. Kurz danach lief er noch auf den 2. Platz über 800 m in 2:27,21 min. Dreimal auf dem Podest stand Philipp Krafft von der TSG Schnaitheim. Jeweils guter Zweiter wurde er im Kugelstoßen mit 10,52 m und mit dem Diskus (27,36 m); als Dritter warf er den Speer 28,06 m weit. Der Brenztäler Maximilian Beck schaffte Rang 5 mit dem Diskus (17,53 m) und Platz 8 mit der Kugel (7,61 m).

Bei einem Einlagelauf der Jugend über 1000 m erzielen alle drei Läufer der LG Brenztal neue Bestzeiten. Als Sieger der U18 lief Malte Kolb sehr gute 2:45,03 min. Reto Haas kam in 3:00,89 min auf Rang 3. Sieger bei den U20 wurde Tobias Eberhardt in 3:02,10 min.

Foto: Die zweifache Regionalmeisterin der W12 Ayleen Gehrandt (LG Brenztal)

108 Kinder bei den Teammeisterschaften der Kinderleichtathletik in Hürben
Bei den Kreismeisterschaften der Kinderleichtathletik in Hürben waren 108 Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren am Start. In der Kinderleichtathletik werden in den Altersklassen U8, U10 und U12 Teamwettkämpfe durchgeführt und die Kinder werden schrittweise an die klassischen Disziplinen der Leichtathletik herangeführt. Ein Team besteht aus 6-11 Kindern und hat ein Verein nicht die erforderliche Anzahl an Kindern werden Startgemeinschaften gebildet.
Die Teamwettkämpfe der U8 und der U10 umfassten neben dem 30/40m Lauf, dem Zonen- bzw. der Weitsprungstaffel und dem Zonenweitwurf auch der Teambiathlon. Hierbei ist neben dem Ausdauerlauf auch Wurfgenauigkeit gefragt.
In der Altersklasse U8 gingen 2 Teams zusammengesetzt aus 6 Vereinen an den Start. Den Sieg erreichte hier die Startgemeinschaft TV Steinheim/TV Hürben/TSG Giengen/SV Zang knapp vor der StG TSG Schnaitheim/TSV Herbrechtingen.
8 Vereine meldeten insgesamt 42 Kinder in der U10. 5 Mannschaften konnten gebildet werden und so gestaltete sich ein sehr spannender Wettkampf. Es siegt die TSG Giengen, vor der Mannschaft des TV Hürben und dem Zusammenschluss aus der TSG Nattheim/TV Steinheim. Die TSG Schnaitheim wurde 4. und die Vereine SV Zang/VfL Gerstetten Und TSV Herbrechtingen wurden fünfter.
Ein starkes Teilnehmerfeld (51 Kinder aus 8 Vereinen) war in der U12 am Start. Auch hier konnten 5 Mannschaften gebildet werden. Gewinnen konnte die Startgemeinschaft der TSG Schnaitheim und des TV Hürben, gefolgt vom TSV Herbrechtingen auf Platz 2 und der TSG Giengen auf dem 3. Platz. Die TSG Nattheim/SV Zang erreichten knapp den 4. Platz und 5. wurden die Teams des TV Steinheim/VfL Gerstetten.
Neben der Mannschaftswertung gibt es in der U12 auch eine Einzelauswertung der Teilnehmer. Bei den Mädchen überzeugte hier Hanna Rziha aus Herbrechtingen sowie Theresa Kienle und Ronja Weber (beide TSG Nattheim). Ebenfalls von der TSV Herbrechtingen siegte Max Beck bei den Jungs klar vor seinem Vereinskamerad Jonatan Kißner. Christian Leinweber von der TSG Giengen wurde dritter.
Die Ergebnisse finden Sie unter: http://www.wlv-heidenheim.de/ergebnisse

Teamwettkampf U8/U10/U12

Auch der Regen, die kühlen Temperaturen und der böige Wind konnten die Athleten bei den Kreismeisterschaften in Hürben nicht davon abhalten, zahlreiche beachtliche Leistungen zu erzielen.

Bei den Männern war Daniel Gräß von der LG Brenztal mit 4 Titeln der überragende Athlet. Stark seine 49,43 m mit dem Speer und die 6,08m im Weitsprung. Gräß stand auch in der siegreichen LG-Staffel über 4 x 100 m (46,68 sec) mit Tim Zimmermann, Jonas Wilhelmstätter und Lukas Neubauer.

In der Altersklasse M20 war der HSB’ler Stephan Blickle der herausragende Athlet. Den fulminanten 6,64 m im Weitsprung folgten noch erstklassige 13,30 m im Kugelstoßen und 11,70 sec über 100 m. Erwähnenswert auch die Leistungen von den Brenztälern Tim Zimmermann mit seinem 200 m Sieg in 24,82 sec und die beiden Titel von Jonas Wilhelmstätter mit dem Speer (36,82 m) und im Hochsprung (1,63 m).

Janik Hermann (TSG Schnaitheim) und Malte Kolb (LGB) sicherten sich bei der M18 jeweils 2 Titel. Kolb lief im Alleingang die 800 m in beachtlichen 2:06,04 min; Hermann warf den Speer gute 32,24 m weit. Der Brenztäler Oliver Neubauer wurde Kreismeister über 100 m in 12,52 sec.

Bei den Frauen sicherte sich Maike Alt (LGB) 2 Titel. Beachtlich ihre Siegerzeit von 13,70 sec über 100 m und die überquerten 1,53 m im Hochsprung. Stark auch die Siegerweite ihrer Mannschaftskameradin Lea Gräß im Weitsprung mit 4,73 m sowie der beiden HSB’lerinnen Nina Sigloch im Speerwerfen mit 28,20 m und von Ronja Müller über 200 m in 30,78 sec.

Zu drei Titeln kam Annika Arndt von der LG Brenztal bei den WU20 (u.a. 800m in 2:59,10 min). Gut auch die Leistungen von Siegerin Carolin Hofele(TSG Schnaitheim) im Kugelstoßen mit 8,08 m sowie die der 4 x 100 m Staffel der LG Brenztal mit Antonia Trautwein, Lisa Schilk, Anja Illenberger und Kathrin Maurer in 58,44 sec.

Kathrin Maurer war mit 4 Titelgewinnen die herausragende Athletin in der Altersklasse WU18. Besonders beachtlich dabei ihre 14,04 sec über 100 m; die 29,70 sec über die doppelte Strecke und die 17,56 sec über 100 m Hürden. Erfreulich waren auch die 9,19 m im Kugelstoßen mit denen Kiara Paul vom SV Zang gewann und der Siegeswurf von Lea Frank (LG Staufen) im Speerwerfen mit 25,88 m.

Foto: 100 m Lauf der Männer/Jugend bei den Kreismeisterschaften in Hürben

100m Männer u. Jugend

 

Vor allem im weiblichen Schülerbereich sah man bei den Kreismeisterschaften in Hürben teilweise sehr beachtliche Leistungen. Hier stechen besonders die LG Brenztal, die TSG Schnaitheim und die TSG Nattheim als Talentschmieden heraus.

Erfolgreichste Athletin bei den Schülerinnen W15 war die Brenztälerin Mona Mateos Romero. Bei allen drei Starts stand sie auf dem Podest oben. Ihre wohl wertvollste Leistung waren die 300 m Hürden in 53,80 sec; aber auch ihr 80 m Hürdenzeit von 14,34 sec sowie die 800 m Siegerzeit im Alleingang von 2:41,76 min können sich sehen lassen. Die herausragende Leistung in dieser Altersklasse lieferte Jule Banzhaf (LGB) mit ihren 11,51 m im Kugelstoßen; außerdem gewann sie den Weitsprung (4,22 m). Ihre Vielseitigkeit bei 9 Starts zeigte Elena Hahn von der TSG Schnaitheim. Gut ihre 1,41 m im Hochsprung sowie die 50,98 sec über 300 m, womit sie jeweils Erste wurde. In 13,86 sec setzte 100 m-Siegerin Marlene Charisius (LG Staufen) ein Ausrufezeichen.

Einmal mehr sah man in der AK W14 sowohl quantitativ wie auch qualitativ sehr gute Leistungen. Mit 3 Titeln schmücken konnte sich Leonie Gehrandt (LGB); zweimal ganz oben stand Hanna Weber von der TSG Nattheim. Bei Gehrandt ragten die 4,50 m im Weitsprung, die 13,86 sec über 80 m Hürden und die 14,42 sec über 100 m heraus; Weber sprang ausgezeichnete 1,47 m hoch. Herauszuheben sind noch die Siege von Esta Mete über 300 m in 49,00 sec, von Leila Jung über 800 m in 2:40,50 min und die 8,03 m von Alexa Ferber (alle LGB) im Kugelstoßen.

Gleich fünfmal wurde bei den W13 Sofia Wolf (LG B) Kreismeisterin. Exzellent ihre 10,28 sec über 75 m, die 10,38 sec über 80 m Hürden, ihre 4,58 m im Weitsprung sowie die 8,06m im Kugelstoßen. Katharina Rupp (TSG Nattheim) konnte sich über den Titel über 800 m in sehr guten 2:43,82 min und im Ballwurf mit 39 m freuen.

Die Brenztälerinnen Nina Claus, Ayleen Gehrandt mit jeweils drei Titeln sowie Alina Schiele mit zwei Siegen waren die herausragenden U12-Athletinnen. Im größten Teilnehmerfeld glänzte Claus besonders über 75 m in 11,24 sec und im Weitsprung mit 4,16 m. Zeitgleich mit Gehrandt gewann sie auch den 60 m Hürdensprint in 11,64 sec. Diese wiederum stieß die Kugel 7,16 m weit und sprang 1,33 m hoch. Stark auch die 1,30 m von der 2. Alicia Lanzinger (LGB). Wurfstark präsentierte sich Alina Schiele im Speerwurf mit 16,27 m und im Ballwurf mit 33 m. Famos waren auch die 42,85 sec über 4 x 75m der Brenztäler U14- Staffel mit Leni Heinzmann, Nina Claus, Sofia Wolf und Marie-Luise Günther.

Ein neues Gesicht sah man mit Ajani Rac (LG Staufen) bei den Schülern M15. Er konnte mit vier Titeln gleich auf sich aufmerksam machen. Erstklassig seine 12,40 sec über 100 m; seine 5,16m im Weitsprung und die 300 m in 41,52 sec. Jeweils 2 Titel holten sich die Schnaitheimer Max Reiher und Philipp Krafft. Reiher gelangen in seiner Spezialdisziplin dem Hochsprung sehr gute 1,65 m; außerdem gewann er das Speerwerfen mit guten 33,67 m. Krafft stieß die Kugel weite 10.88 m.

Ganz in Brenztäler Hand war die AK M14. Dabei gewann Benjamin Hahnel die Titel über 100 m (13,26 sec), im Hochsprung mit 1,44 m und im Weitsprung mit 4,63 m. Mario Neubauer tat es ihm gleich und war ebenfalls dreimal erfolgreich; u.a. mit 7,47 m im Kugelstoßen. Einen guten Hürdenlauf über 80 m zeigte auch Pascal Sieburg in 13,14 sec als Sieger. Leider verletzte sich der Mehrkämpfer beim Speerwerfen.

Levin Hitzler (TSG Schnaitheim) und Linus Kalb (LGB) sicherten sich in der AK M13 jeweils 2 Titel. Hitzler gewann die 75 m in 11,76 sec während Kalb den Ball 37,50 m weit warf. Gut auch die Siegeszeit von Johannes Merkle über 800 m in 2:41,90 min und der Weitsprung von Jonah Reger (beide LGB) mit 4,07 m.

In der M12 zeigte Dominik Günther (LGB) mit 5 Titeln seine Vielseitigkeit. Besonders die 800m-Zeit von 2:40,18 min, die 3,94 m im Weitsprung und die 35,50 m im Ballwurf sind beachtlich. Auf 2 Siege kam der Schnaitheimer Mathis Mak.

Staffelwechsel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.