Bei herrlichem Frühlingswetter wurden die Kreismeisterschaften im Waldlauf auf dem Schießberg in Giengen ausgetragen. Auf einem gut einsehbaren Rundkurs, welcher durch seinen langen Anstieg geprägt war, lieferten sich besonders die Schüler spannende Rennen.

Auf der 900 m-Distanz der Schüler U10 hatten Johannes Merkle von der TSG Giengen und Benedikt Haschka vom TV Hürben in je 3:59 min die Nase vorn und siegten in ihren Altersklasse M8 und M9. Noch schneller unterwegs waren die Mädchen. Allen voran Elin Burkhardt von der TSG Giengen als Siegerin der Altersklasse W9 in 3:44 min. Nur eine Sekunde dahinter kam Linda Wörner vom TV Steinheim ins Ziel.

Über 1100 m der Schüler U12 lief Christian Hofele von der TSG Schnaitheim in 4:17 min als Erster über die Ziellinie und siegte bei den Schülern M11. Kreismeister in der Altersklasse M10 wurde der Steinheimer Daniel Bayer in ebenfalls guten 4:21 min. Einen Start-Ziel-Sieg bei den Schülerinnen gab es durch Leonie Dabrunz vom LAC 4-You, die in 4:12 min die Altersklasse W11 gewann und damit fast 20 Sekunden Vorsprung auf Maleah Kolb von der TSG Giengen herauslaufen konnte. Maleah siegte bei den Schülerinnen W10 in 4:31 min.

Bei den Schülern U14 setzte sich Philip Kelterer von der LG Staufen durch. In 3:45 min gewann er die Altersklasse M13. Knapp dahinter kam Malte Kolb von der LG Brenztal als Sieger der M12 in 3:49 min ins Ziel. Bei den Mädchen glänzte Nadia Sealey vom LAC 4-You in schnellen 3:50 min als Kreismeisterin der Altersklasse W12. Charlotte Beermünder von der LG Brenztal wurde in 4:09 min Erste der AK W13.

Auf der 2200 m-Strecke der Schüler U16 gab es einen Doppelsieg für den LAC 4-You. Kilian Buchgraber siegte als Laufschnellster in 8:11 min in der Altersklasse M15. Vincent Gerstner wurde in 8:46 min Kreismeister der M14. Bei den Mädchen hatte Antje Alt von der LG Brenztal in 8:51 min als Siegerin der W15 klar die Nase vorn.

Ein spannendes Duell lieferten sich die Jugendlichen der U18 und U20, welches nach einer Rangelei kurz vor dem Ziel Sascha Bass von der LG Brenztal (U18) und Marcel Bock vom LAC 4-You (U20) zeitgleich in 7:27 min gewannen. In guten 8:38 min war die Brenztälerin Maike Alt (U20) als Erste der weiblichen Jugend im Ziel.

Die 8800 m-Strecke entschied der Jugendliche Sascha Bass von der LG Brenztal in 34:18 min für sich. Schnellste Frau war hier Reni Kolb (LGB) in 39:11 min.

Auszug aus der Ergebnisliste:

900 m:

M7: 1. Elias Illenberger (TSG Giengen) 5:13 min; M8: 1. Johannes Merkle 3:59 (Giengen), 2. Jonathan Kron 4:21 (TV Steinheim), 3. Sam Simsek 4:24 (Giengen); M9: 1. Benedikt Haschka 3:59 (TV Hürben), 2. Nikolas Teuscher 4:00 (Giengen), 3. Nils Hochstadter (SV Zang);

W7: 1. Annalena Koch 4:59 (Spielraum Niederstotzingen), 2. Hanna Viktor 5:15 (Giengen), 3. Ayleen Eckle 5:18 (Niederstotzingen); W8: 1. Amelie Hahn 4:15 (Schnaitheim), 2. Tina Riedling 4:21 (Steinheim), 3. Sophie Häckel 4:30 (Niederstotzingen); W9: 1. Elin Burkhardt 3:44 (Giengen), 2. Linda Wörner 3:45 (Steinheim), 3. Emilie Kampfrath 3:56 (Niederstotzingen);

1100 m:

M10: 1. Daniel Bayer 4:21 (Steinheim), 2. Linus Benz 4:22 (Giengen), 3. Kevin Kelterer 4:27 (Steinheim); M11: 1. Christian Hofele 4:17, 2. Fabian Simon 4:45 (beide TSG Schnaitheim), 3. Jonas Boorz 4:50 (Giengen);

M12: 1. Malte Kolb 3:49, 2. Theo Funk 4:08, 3. Reto Haas 4:16 (alle LG Brenztal); M13: 1. Philip Kelterer 3:45 (LG Staufen), 2. Tobias Eberhardt 4:45 (LGB)

W10: 1. Maleah Kolb 4:31 (Giengen), 2. Elena Hahn 4:45 (Schnaitheim), 3. Sarah Konold 4:52 (Giengen); W11: 1. Leonie Dabrunz 4:12 (LAC 4-You), 2. Mara Held 4:32 (Hürben), 3. Lea Frank 5:04 (Steinheim);

W12: 1. Nadia Sealey 3:50 (LAC 4-You), 2. Ciara Elsholtz 4:21, 2. Rosa Böhringer 4:23 (beide GB); W13: 1. Charlotte Beermünder 4:09 (LGB), 2. Elin Geisel 4:29 (LAC 4-You), 3. Veronika Jäger 4:32 (LGB)

2200 m:

M14: 1. Vincent Gerstner 8:46 (LAC 4-You), 2. Hannes Zimmermann 8:55, 3. Luis Bochtler 9:01 (beide LGB); M15: 1. Kilian Buchgraber 8:11 (LAC 4-You), 2. Janik Beermünder 8:45, 3. Marvin Günzler 9:22 (beide LGB);

MJU18: 1. Sascha Bass 7:27, 2. Maximilian Merkle 7:29, 3. Max Feinauer 7:48 (alle LGB); MJU20: 1. Marcel Bock 7:27 (LAC 4-You); Männer: 1. Marcus Eberhardt 8:03 (LGB); M65: 1. Wolfgang Sturm 13:25 (Schnaitheim); M70: 1. Hans Mäding 9:58 (LGB)

W14: 1. Maike Rißmann 9:25, 2. Julia Viktor 9:30, 3. Elisabeth Funk 9:32 (alle LGB); W15: 1. Antje Alt 8:51 (LGB), 2. Sonja Österreicher 10:48 (LAC 4-You);

WJU18: Maike Alt 8:38, 2. Leonie Weireter 8:51 (beide LGB); Frauen: 1. Tanja Maier 8:33 (LGB)

8800 m:

MJU18: 1. Sascha Bass 34:18 (LGB); Männer: 1. Salvatore Salemi 35:53 (LGB), M35: 1. Uwe Heinrich 41:33 (Giengen); M40: 1. Rainer Pfeiffer 37:49 (LGB); M45: 1. Ralf Kolb 35:13 (LGB); M50: 1. Jochen Bürkle 40:49 (LGB); M55: 1. Manfred Wicht 38:33 (Schnaitheim); M65: 1. Klaus Klose 46:13 (Schnaitheim);

W40: 1. Reni Kolb 39:11 (LGB); W45: 1. Karin Elsholtz 39:43 (LGB); W50: 1. Ute Fetzer 41:30 (LGB)

Fenja Buchgraber und Nicolas Kurz auf Medaillenjagd 

Die Regionalmeisterschaften der Schüler U14 wurden traditionell in der Leichtathletikhalle in Schwäbisch Gmünd ausgetragen. Zu den erfolgreichsten Teilnehmern zählten Fenja Buchgraber vom LAC 4-You und Nicolas Kurz von der LG Staufen, die sich jeweils einen kompletten Medaillensatz sicherten.

Bei den Schülerinnen W13 waren die Konkurrentinnen von Fenja Buchgraber wie schon im vergangenen Jahr chancenlos auf der 50 m-Sprintstrecke. Die sprintstarke Athletin des LAC 4-You lief bereits im Vorlauf in 7,26 sec die schnellste Zeit. Im Finale bestätigte sie ihre Leistung und sicherte sich erneut den Meistertitel und die Goldmedaille im Sprint. Einen spannenden Wettkampf konnte man im Weitsprung verfolgen. Am Ende fehlten Fenja mit guten 4,63 m als Vizemeisterin nur vier Zentimeter zum Sieg. Überraschend war sicherlich der Gewinn der Bronzemedaille im Hochsprung, wo Fenja trotz einiger technischen Unsicherheiten durch ihre Sprungkraft überzeugen konnte und eine neue Bestleistung von 1,32 m überquerte.

Grund zur Freude hatte auch ihre Vereinskameradin Elin Geisel. Sie stellte im Hochsprung als Achte mit 1,20 m ihre persönliche Bestmarke ein. Über 50 m erreichte sie in 8,11 sec das C-Finale, wo sie aufgrund einer leichten Zerrung auf einen weiteren Start verzichtete.

Ebenfalls gut präsentierte sich Barbara Lohrum von der LG Brenztal. Im Kugelstoßen kam sie auf 6,45 m und erreichte damit den guten siebten Platz. Ebenfalls im Endkampf stand sie im Weitsprung wo sie mit 4,20 m nahe an ihre Bestleistung heran kam und Achte wurde. Über 50 m ereichte sie in 7,96 sec das B-Finale in welchem sie in 8,03 sec auf Rang zehn lief.

Herausragend bei den Schülern M13 präsentierte sich Neueinsteiger Nicolas Kurz von der LG Staufen. In 7,29 sec qualifizierte er sich als Zweitschnellster für das A-Finale. Hier steigerte er sich enorm auf 7,16 sec und holte sich damit den Meistertitel. Beim Weitsprung gelangen ihm gleich im ersten Versuch sehr gute 4,76 m, was am Ende die Silbermedaille bedeutet. Seine Vielseitigkeit bewies er im Kugelstoßen, wo Nicolas mit 10,06 m um nur sechs Zentimeter am Sieg vorbeischrammte und erneut Zweiter wurde. Das gute Gesamtresultat bestätigte er im Hürdenlauf in guten 9,08 sec als Drittplatzierter.

Ebenfalls zufrieden sein durfte sein Vereinskamerad Stephan Blickle. In 7,37 sec über 50 m sicherte auch er sich einen Startplatz im A-Finale. Hier verbesserte Stephan sich auf 7,32 sec und erhielt die Bronzemedaille. Die Kugel stieß er als Vierter auf gute 8,83 m. Rang sechs im Weitsprung mit 4,38 m und Rang zehn im Hochsprung mit 1,24 m komplettierten die gute Tagesleistung.

Bei den Schülerinnen W12 standen gleich drei Athletinnen aus dem Kreis in den 50 m-Finals. Elena Schoppe von der LG Staufen, die noch der AK W11 angehört lief in 7,92 sec (7,83 sec im Vorlauf) auf den achten Platz.

Neunte wurde die Brenztälerin Sarah Briel in 7,98 sec.

Auf Rang zwölf kam Leonie Leberer vom LAC 4-You in 8,20 sec (8,13 sec im VL).

Gute Leistungen in den Sprungdisziplinen zeigte Emma Pommerenke von der TSG Schnaitheim. Beim Weitsprung stand sie als Sechste mit 4,23 m im Endkampf. Das Hochspringen beendete sie mit 1,24 m als Neunte.

Wettkampfluft bei den Schülern M12 schnupperte Tobias Hofmann vom LAC 4-You. Besonderen Grund zu Freude hatte Tobias beim Kugelstoßen, wo er mit 5,68 m den Endkampf ereichte und Achter wurde.

 

DLV- Mehrkampfabzeichen 

Die Abrechnung ist erfolgt. Es konnten 547 Nadeln übergeben werden.

Erfolgreichste Gruppe war die Bergschule mit 178 Abzeichen. Vielen Dank an Frau Hensold.

Detaillierte Ergebnisse können hier im Acrobat Reader-Format abgerufen werden

  

Manfred Albrecht

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der neue Ba-Wü-Meister im Hammerwurf M14 - Luca Stenzel - SV Dischingen

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Rottweil (21.07.2012) holte sich Luca Stenzel (M14) vom SV Thurn und Taxis Dischingen souverän den Baden-Württembergischen Meistertitel im Hammerwurf (4 kg) mit einer Bestleistung von 44,30 m.